Lesekunst: eine Theologie des Lesens

"Theologie des Lesens: das ist eine Folge von ineinandergreifenden Asymmetrien, in der soweit möglich die Behauptung erprobt wird, Lesen führe unausbleiblich zur Theologie. In diesem Buch durchläuft Günter Bader den Weg von der Gewinnung des Themas bis zur Etablierung aktueller Lesekunst. In ei...

Full description

Saved in:  
Bibliographic Details
Published in:Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie
Main Author: Bader, Günter 1943-
Format: Electronic/Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Tübingen Mohr Siebeck [2019]
In:Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie
Series/Journal:Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie 76
Standardized Subjects / Keyword chains:B Reading / Theology
Online Access: Inhaltstext (Verlag)
Table of Contents
doi
Parallel Edition:Electronic
Description
Summary:"Theologie des Lesens: das ist eine Folge von ineinandergreifenden Asymmetrien, in der soweit möglich die Behauptung erprobt wird, Lesen führe unausbleiblich zur Theologie. In diesem Buch durchläuft Günter Bader den Weg von der Gewinnung des Themas bis zur Etablierung aktueller Lesekunst. In einer ersten Sequenz aus Buchstabe, Schrift und Text und einer zweiten aus Literatur, Buch und Heiliger Schrift schreitet er vom Elementaren zum immer Komplexeren. Streng konzentriert auf Phänomene des Schriftlichen schließt er die Reihe des Mündlichen – Laut, Sprache, Rede, Liturgie, Leben, Gesang – solange aus, bis sie sich im Psalter mit Macht ins Lesen drängt. Währenddessen reflektiert er in seinen beiden Zwischenüberlegungen »Lesen und Lesen« und »Lesen und Nicht-Lesen« die Erfahrung, die sich über dem Gang des Lesens einstellt." (Verlagsinformation)
Item Description:Literaturverzeichnis: Seite 531-560
ISBN:3161568575
Persistent identifiers:DOI: 10.1628/978-3-16-156858-9