Warum ich kein Christ bin: Bericht und Argumentation

Heute fragen sich viele Menschen, ob sie noch Christen sind. Andere wollen es wieder werden und suchen nach Wegen. Kurt Flasch erzählt - ausgehend von seiner Herkunft aus einer liberal-katholischen, kulturell und politisch engagierten Familie -, wie er ins Zweifeln am Christentum gekommen ist. Er be...

Full description

Saved in:  
Bibliographic Details
Main Author: Flasch, Kurt 1930-
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: München Beck 2014
In:Year: 2014
Edition:5. Aufl.
Standardized Subjects / Keyword chains:B Christianity / Criticism / Critique of religion / Religion / Faith
Online Access: Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Description
Summary:Heute fragen sich viele Menschen, ob sie noch Christen sind. Andere wollen es wieder werden und suchen nach Wegen. Kurt Flasch erzählt - ausgehend von seiner Herkunft aus einer liberal-katholischen, kulturell und politisch engagierten Familie -, wie er ins Zweifeln am Christentum gekommen ist. Er bespricht die Hauptpunkte der christlichen Lehre in ihrer katholischen wie evangelischen Form und wendet sich an jeden Gläubigen und an jeden Ungläubigen, der seine Gründe prüfen will, warum er Christ ist. „Mit den Zweifeln des Historikers: Kurt Flasch führt den Christen von heute ihre Unkenntnis vor“ (ZEIT). „Flasch folgt bei seiner Auseinandersetzung mit dem Christentum, wie er sagt, einer historisch-kritischen Methode. Aber müsste man nicht eher sagen: einer philosophisch-kritischen? Die Philosophie offenbarte ihm - so sein Resümee - die „Unvernunft der Christentümer“. Doch wie kann man historisch erwachsene Gestalten pauschal für „unvernünftig“ erklären? Und endlich: Muss nicht Theologisches auch theologisch betrachtet werden? Leider lässt sich Flasch bei seinem kritischen Geschäft von Theologen kaum helfen. Sie sind bei ihm abgemeldet, seitdem ihm in den Studienjahren ein Bultmann-Schüler bekannt hatte, er hege keine Hoffnung auf das Jenseits“ (FAZ). Platz 1, SZ/NDR-Sachbücher des Monats Oktober 2013
ISBN:3406652840