Krieg ist Krankheit, keine Lösung: eine neue Basis für den Frieden

Plötzlich war das Wort wieder in aller Munde: Krieg. Radikale Muslime erklären den Heiligen Krieg. Die "gerechte" Antwort: Kriegserklärung gegen "das Böse", weltweit und unabsehbar lang andauernd. Ein Kreislauf aus dem es kein Entrinnen gibt? Eugen Drewermann bleibt dabei: Gewalt...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Drewermann, Eugen 1940-
Other Authors: Hoeren, Jürgen 1946-
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Freiburg im Breisgau Basel Wien Herder 2002
Edition:2. Aufl.
Series/Journal:Herder-Spektrum
Standardized Subjects / Keyword chains:B Drewermann, Eugen 1940-
B International terrorism / Fundamentalism / War / Peace
Further subjects:B Peace Religious aspects
B War Religious aspects
B Drewermann, Eugen Interviews
B Interview
Online Access: Cover (Verlag)
Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Description
Summary:Plötzlich war das Wort wieder in aller Munde: Krieg. Radikale Muslime erklären den Heiligen Krieg. Die "gerechte" Antwort: Kriegserklärung gegen "das Böse", weltweit und unabsehbar lang andauernd. Ein Kreislauf aus dem es kein Entrinnen gibt? Eugen Drewermann bleibt dabei: Gewaltfreiheit ist keine Utopie - sie ist unsere einzige Rettung. Der moderne Krieg zerstört allle humanen Voraussetzungen unseres Zusammenlebens. Die Spirale der Gewalt muss durchbrochen werden. Auch in der Auseinandersetzung mit den Terroristen. Wichtig ist ein neuer Umgang mit dem Phänomen Angst. Krieg ist kein Heilmittel, keine Therapie. Krieg ist Wahnsinn.
ISBN:345127857X