Soziologie der Moderne: Freiheit und Disziplin

Soziologische Betrachtungen der gegenwärtigen Lage der Moderne sind von Verwirrung gekennzeichnet. Die Deutungen reichen vom "Ende des Subjekts" bis zum "neuen Individualismus", von der "Auflösung der Gesellschaft" zur Wiedererstehung der "Zivilgesellschaft",...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Theorie und Gesellschaft
Main Author: Wagner, Peter 1956-
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Frankfurt New York Campus Verlag 1995
In:Theorie und Gesellschaft
Series/Journal:Theorie und Gesellschaft Band 33
Standardized Subjects / Keyword chains:B The Modern / Sociology
B The Modern / Sociologist
Further subjects:B Sociology Philosophy
B The Modern
B Sociological theory
B Liberalism
Online Access: Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Description
Summary:Soziologische Betrachtungen der gegenwärtigen Lage der Moderne sind von Verwirrung gekennzeichnet. Die Deutungen reichen vom "Ende des Subjekts" bis zum "neuen Individualismus", von der "Auflösung der Gesellschaft" zur Wiedererstehung der "Zivilgesellschaft", vom "Ende der Moderne" über die "andere Moderne" bis zur "Neomodernisierung". Peter Wagner rückt diese verschiedenen Befunde im Rahmen einer historischen Soziologie der sogenannten modernen Gesellschaften während der letzten zwei Jahrhunderte in ein rechtes Licht und macht dabei deutlich, warum bestimmte normative Orientierungen der Aufklärungstradition heute nur schwer zu realisieren sind. Dazu gehören vor allem die Schaffung von sozialen Identitäten als Bindungen zwischen Menschen, die auch eine sinnhafte Verwirklichung individueller Autonomie erlauben, sowie die Möglichkeit von Politik im Sinne kommunikativer und kooperativer Regelung der Angelegenheiten, die Menschen teilen und gemeinsam haben.
Item Description:Literaturverzeichnis: Seite 279-301
ISBN:3593353938