Alternative Spiritualität zwischen Nabelschau und sozialem Engagement = Alternative spirituality between navel-gazing and social commitment

Einer verbreiteten These folgend wird von alternativ-spirituellen Akteuren keine Änderung der gesellschaftlichen Verhältnisse angestrebt, wesentlich sei hingegen die Arbeit an der eigenen Identität im Dienst der „Selbstverwirklichung“ (vgl. Lasch 1980, List 1988, Bellah et al. 1996). Die Verantwortu...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Spiritual care
Subtitles:Alternative spirituality between navel-gazing and social commitment
Main Author: Endler, Johannes (Author)
Format: Electronic Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: [2019]
In:Spiritual care
Year: 2019, Volume: 8, Issue: 2, Pages: 155-165
Further subjects:B Individualization
B Erich Fromm
B Marilyn Ferguson
B spiritual social criticism
B Alternative spirituality
B Alternative Spiritualität
B spirituelle Gesellschaftskritik
Online Access: Verlag
Presumably Free Access
doi
Description
Summary:Einer verbreiteten These folgend wird von alternativ-spirituellen Akteuren keine Änderung der gesellschaftlichen Verhältnisse angestrebt, wesentlich sei hingegen die Arbeit an der eigenen Identität im Dienst der „Selbstverwirklichung“ (vgl. Lasch 1980, List 1988, Bellah et al. 1996). Die Verantwortung für Probleme und deren Lösungen würden dem Einzelnen aufgebürdet und die komplexen Zusammenhänge von (scheinbarer) Selbstbestimmung und internalisierten gesellschaftlichen Ansprüchen blieben verdeckt. Das heutige spirituelle Feld sei marktförmig strukturiert und statt gemeinschaftlicher Beziehungsformen würden flüchtige Begegnungen zwischen unabhängigen Transaktionspartnern vorherrschen (vgl. Hero 2010). Die Individualisierungsthese (vgl. Beck 1986, Beck & Beck-Gernsheim 2002) bildet den theoretischen Bezugsrahmen für diese oftmals als Kritik vorgebrachten Annahmen. Anhand der für die alternative Spiritualität wichtigen Ansätze von Erich Fromm und Marylin Ferguson werden die beschriebenen Ansichten in der vorliegenden Arbeit relativiert. Inwiefern die in den exemplarischen Selbstzeugnissen formulierten Ansprüche tatsächlich eingelöst wurden und auch für das heutige alternativ-spirituelle Milieu handlungsleitend sind, kann Gegenstand weiterführender Forschungen sein.
Following a widespread assumption, alternative-spiritual proponents do not strive for social change, instead self-realization through working on one’s identity is essential (cf. Lasch 1980, List 1988, Bellah et al. 1996). Problems and their solutions would be seen as each individual’s own responsibility and complex relations between (apparent) self-determination and internalized social requirements stay concealed. The contemporary spiritual field would be structured on a market basis and contacts between independent partners prevail rather than collaborative relations (cf. Hero 2010). The thesis of individualization (cf. Beck 1986, Beck & Beck-Gernsheim 2002) serves as a theoretical framework for these (critical) assumptions. The view mentioned is put into perspective on the basis of Erich Fromm’s and Marylin Ferguson’s approaches considering both as important figures in the field of alternative spirituality. Further research can aim to clarify whether their pretensions are actually met by the alternative-spiritual milieu of their time and today.
ISSN:2365-8185
Contains:Enthalten in: Spiritual care
Persistent identifiers:DOI: 10.1515/spircare-2018-0054