Das Nahostproblem: Der islamische Standpunkt

Der islamische Standpunkt wird sehr scharf formuliert und kompromißlos und manifestartig vertreten. Der Zionismus erscheint als strategischer Verbündeter des Kolonialismus; die Geschichte wird dämonisiert. Die islamischen Lösungen heben den Zionismus und die Existenz Israels auf. In einer Pax Islami...

Full description

Saved in:  
Bibliographic Details
Published in:Weltmacht Islam
Main Author: Fārūqī, Ismāʿīl Rāǧī al- 1921-1986
Format: Print Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Published: Bayerische Landeszentrale für Polit. Bildungsarbeit 1988
In:Weltmacht Islam
Pages: 477-487
Further subjects:B Islamische Länder / Islamische Welt Middle East conflict Zionism Islam Ideology Panislamism Israel Arabische Länder
B Panislamism
B Middle East conflict
B Islam
B Arab countries
B Ideology
B Zionism
B Islamic countries
B Israel
Description
Summary:Der islamische Standpunkt wird sehr scharf formuliert und kompromißlos und manifestartig vertreten. Der Zionismus erscheint als strategischer Verbündeter des Kolonialismus; die Geschichte wird dämonisiert. Die islamischen Lösungen heben den Zionismus und die Existenz Israels auf. In einer Pax Islamica wird auch der Nationalismus als ein satanischer Irrweg geächtet. Die arabische Einheit ist nur als Übergangslösung auf dem einzig richtigen Weg zur allumfassenden Gemeinschaft der Gläubigen, der umma, zulässig. (DÜI-Asd)
Contains:In: Weltmacht Islam