Aristoteles: Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten

11. Juni, 323 vor Christi Geburt. In Babylon ist Alexander der Große im Alter von dreiunddreißig Jahren an einem heftigen Sumpffieber gestorben. Sein Reich hat er "dem Stärksten" vermacht. Nach Tagen trifft die überraschende Nachricht am Piräus ein. Die nationalgesinnten Athener sehen die...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Zemb, Jean-Marie 1928-2007
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Reinbek bei Hamburg Rowohlt-Taschenbuch-Verlag 1984
Edition:44. - 47. Tsd.
Series/Journal:Rowohlts Monographien rororo-Bildmonographien 63
Standardized Subjects / Keyword chains:B Aristotle v384-v322
Further subjects:B Aristoteles
Online Access: Cover (Verlag)
Description
Summary:11. Juni, 323 vor Christi Geburt. In Babylon ist Alexander der Große im Alter von dreiunddreißig Jahren an einem heftigen Sumpffieber gestorben. Sein Reich hat er "dem Stärksten" vermacht. Nach Tagen trifft die überraschende Nachricht am Piräus ein. Die nationalgesinnten Athener sehen die Stunde der Abrechnung nahen; noch ist aber Vorsicht geboten. Vor kaum zwölf Jahren hat die bedeutendste Stadt Bolotiens, Theben, eine Falschmeldung teuer bezahlt, als die ungeduldigen Thebaner ihre Befreiung feierten, ohne die Bestätigung des Gerüchtes abzuwarten, demzufolge "dieser kleine makedonische Junge", wie ihn Demosthenes schimpfte, nördlich der Donau den Tod gefunden habe. Gewaltmärsche brachten jedoch Alexander in vierzehn Tagen vor die sieben Tore Thebens. Sein Lehrer Aristoteles hatte Alexander Ehrfurcht vor den Dichtern beigebracht: der Makedonier legte zwar Theben in Schutt und Asche, verschonte aber die Tempel und Pindars Haus.
Item Description:Literaturverz. u. Bibliogr. S. 163 - 173. - Mit Selbstzeugnissen u. Bilddokumenten
ISBN:3499500639