Im Zweifel für den Zweifel?: Beiträge zur christlichen Apologetik

Heute ist eine Apologetik, die sich auf das Gefühl beruft, sehr verbreitet. Ein "Das habe ich aber erlebt!" mag für ein persönliches Zeugnis hilfreich sein, für die denkerische Verteidigung des christlichen Glaubens ist das zu wenig. Der Apostel Petrus erwartet nach 1Petr 3,15-16 von Chris...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Idea-Dokumentation
Other Authors: Kubsch, Ron 1965-; Wachter, Daniel von (Other)
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Bonn Verlag für Kultur u. Wissenschaft 2011
Wetzlar idea 2011
In:Idea-Dokumentation
Series/Journal:idea-dokumentation 2011,04
Jahrbuch des Martin-Bucer-Seminars 10
Standardized Subjects / Keyword chains:B Faith / Apologetics / Evangelische Theologie
Further subjects:B Collection of essays
B Conference program 2010 Berlin
B Apologetics
Description
Summary:Heute ist eine Apologetik, die sich auf das Gefühl beruft, sehr verbreitet. Ein "Das habe ich aber erlebt!" mag für ein persönliches Zeugnis hilfreich sein, für die denkerische Verteidigung des christlichen Glaubens ist das zu wenig. Der Apostel Petrus erwartet nach 1Petr 3,15-16 von Christen, dass sie den Grund für ihre Hoffnung vernünftig kommunizieren können. Für die Verkündigung des Evangeliums im öffentlichen Raum braucht es eine intellektuell verantwortbare Rechtfertigung des Glaubens. Ein apologetisch denkender Christ glaubt nicht nur, er kann auch erklären, warum und woran er glaubt. Das gilt besonders auch angesichts der Herausforderungen durch den "Neuen Atheismus".
ISBN:3862690113