Körper, Spiritus, Geist: Psychologie vor Descartes

In diesem Buch geht es um Theorien der Naturphilosophie, Physiologie und Psychologie im Vorfeld von Descartes. Ausgehend von der Kritik des Aristotelikers Pomponazzi am Platonismus des Ficino und basierend auf einer Darstellung medizinhistorischer Entwicklungen, wird die Verschärfung des metaphysikk...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:Humanistische Bibliothek / 1
Main Author: Boenke, Michaela (Author)
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: München Fink 2005
In:Humanistische Bibliothek / 1
Series/Journal:Humanistische Bibliothek / 1 57
Standardized Subjects / Keyword chains:B Natural philosophy / Psychology / Physiology / History 1500-1600
Further subjects:B Descartes, René 1596-1650
B Filosofische antropologie
B Lichaam en geest
B Psychology
B Psychology Philosophy
B Philosophy
B Natuurfilosofie
Online Access: Inhaltsverzeichnis (Verlag)
Description
Summary:In diesem Buch geht es um Theorien der Naturphilosophie, Physiologie und Psychologie im Vorfeld von Descartes. Ausgehend von der Kritik des Aristotelikers Pomponazzi am Platonismus des Ficino und basierend auf einer Darstellung medizinhistorischer Entwicklungen, wird die Verschärfung des metaphysikkritischen Ansatzes bei Girolamo Fracastoro und Bernardino Telesio verfolgt, der die tradierte Lehre von der Seele eliminierte und durch das stoisch-medizinische Konzept des im Gehirn residierenden spiritus ersetzte. Diese materialistische Naturtheorie und Psychologie wurde von Tommaso Campanella durch eine neuartige, aus dem Skeptizismus erwachsene Metaphysik überformt, die Descartes ́Beweis der res cogitans aus dem Zweifel vorweggenommen hat. Descartes ́Philosophie des cogito und seine Physio-Psychologie werden in ihrer Abhängigkeit von und Kritik an den damals fortschrittlichsten Theorien der Physio-Psychologie bedacht
ISBN:3770541693