Beschädigung der Gattung Mensch? : ethische Anmerkungen zur gentechnischen Bearbeitung der Keimbahn

Mithilfe der Genschere "Crispr/Cas9" manipulierte der chinesische Wissenschaftler Jiankui He menschliche Embryonen. Andreas Lob-Hüdepohl, Moraltheologe und Mitglied im Deutschen Ethikrat, teilt die internationale Kritik an dieser Forschung, warnt aber auch vor einer totalen Dämonisierung d...

Full description

Main Author: Lob-Hüdepohl, Andreas 1961- (Author)
Format: Print Article
Language: German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: [2019]
In: Stimmen der Zeit <Freiburg, Breisgau>
Year: 2019, Volume: 237, Issue: 3, Pages: 177-188
Standardized Subjects / Keyword chains: B CRISP/Cas method / Genetic technology / Human genetics / Medical ethics
Summary: Mithilfe der Genschere "Crispr/Cas9" manipulierte der chinesische Wissenschaftler Jiankui He menschliche Embryonen. Andreas Lob-Hüdepohl, Moraltheologe und Mitglied im Deutschen Ethikrat, teilt die internationale Kritik an dieser Forschung, warnt aber auch vor einer totalen Dämonisierung der Forschung: Der schöpfungstheologisch fundierte Gestaltungsauftrag des Menschen schließt Keimbahneingriffe keinesfalls automatisch aus, schreibt er. Auch die christliche Tradition kennt die Sehnsucht nach Vervollkommnung von Welt und menschlichem Selbst, trotz eschatologischem Vorbehalt.
ISSN: 0039-1492