Mit Schülern über den Tod und das "Danach" sprechen: nach der Hoffnung fragen: Elemente zur Verarbeitung von Todesfällen

Der Tod als etwas Unwiderrrufliches verschlägt Erwachsenen sehr oft die Sprache. Kinder und Jugendliche aber fragen nach dem Tod. Sie fragen zum Beispiel, ob man danach noch fühlen kann, ob man noch weiss, dass man "Ich" ist, und sie fragen - in reiferen Jahren - auch nach dem Sinn des Tod...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Published in:RL
Main Author: Hofstetter, Lisbeth (Author)
Format: Print Article
Language:German
Check availability: HBZ Gateway
Journals Online & Print:
Drawer...
Published: 2003
In:RL
Year: 2003, Volume: 32, Issue: 1, Pages: 13-16
Standardized Subjects / Keyword chains:B Death / Hereafter / Religious instruction / Secondary school level / Teaching material
Description
Summary:Der Tod als etwas Unwiderrrufliches verschlägt Erwachsenen sehr oft die Sprache. Kinder und Jugendliche aber fragen nach dem Tod. Sie fragen zum Beispiel, ob man danach noch fühlen kann, ob man noch weiss, dass man "Ich" ist, und sie fragen - in reiferen Jahren - auch nach dem Sinn des Todes. Sie haben Vorstellungen, aber oft auch ein erstaunliches "Wissen" um die unausweichliche Wirklichkeit des Todes und das Leben danach. Weil ich mich ihren Fragen stellte, weil ich ihre Äusserungen und ihr Wissen ernst nahm, habe ich von Schülern viel gelernt.
ISSN:1660-0622
Contains:In: RL