Wie wir beten können

Was uns das Beten immer wieder schwermacht, das ist, daß wir auf unsere eigenen Gedanken und unsere eigene Redekunst angewiesen sind, daß uns etwas Eigenes einfallen muß und wir zu müde oder zu langsam sind, um unsere Sätze in der gebotenen Schnelligkeit zu formulieren. Das Gebet der Christen beginn...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Zink, Jörg 1922-2016
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service: Order now.
Check availability: HBZ Gateway
Published: Stuttgart Kreuz-Verlag 1991
Edition:Überarb. Fassung, 1. Aufl. - (1. - 15. Tsd.)
Standardized Subjects / Keyword chains:B Prayer
Online Access: Cover (Verlag)
Description
Summary:Was uns das Beten immer wieder schwermacht, das ist, daß wir auf unsere eigenen Gedanken und unsere eigene Redekunst angewiesen sind, daß uns etwas Eigenes einfallen muß und wir zu müde oder zu langsam sind, um unsere Sätze in der gebotenen Schnelligkeit zu formulieren. Das Gebet der Christen beginnt aber nicht mit dem Reden, sondern mit den Hören. Beten kann einer in dem Maß, in dem er fähig ist, ein Wort zu hören, zu bewahren, in sich zu bewegen und wieder nachzusprechen. Beten ist nichts für Redegewandte, sondern für Hörfähige.
ISBN:3783111080