Jesus als der leidende Gerechte? der Weg Jesu im Lichte eines alt- und zwischentestamentlichen Motivs

Wie hat die christliche Urgemeinde den über das Kreuz zur Auferstehung führende Weg des Jesus von Nazareth verstanden? Wie hat der historische Jesus selbst seinen Weg gesehen? Die Hinweise auf die Schriftgemäßheit des Leidens Jesu bzw. des Christus fehlen in der ältesten Tradition, so daß man sich n...

Full description

Saved in:
Bibliographic Details
Main Author: Ruppert, Lothar 1933-2011
Format: Print Book
Language:German
Subito Delivery Service:Order now.
Check availability:HBZ Gateway
Published: Stuttgart KBW Verlag 1972
In:Stuttgarter Bibelstudien
Series/Journal:Stuttgarter Bibelstudien 59
Standardized Subjects / Keyword chains:B Jesus Christus / Servant of Jehovah
Further subjects:B Christology
B Neues Testament
B christology
B New Testament
Online Access: Table of Contents
Summary: Wie hat die christliche Urgemeinde den über das Kreuz zur Auferstehung führende Weg des Jesus von Nazareth verstanden? Wie hat der historische Jesus selbst seinen Weg gesehen? Die Hinweise auf die Schriftgemäßheit des Leidens Jesu bzw. des Christus fehlen in der ältesten Tradition, so daß man sich nach anderen Verständnismodellenb umsehen muß. Hierfür kommen das Alte Testament und das spätjüische Schrifttum in Frage. Existierte eine geprägte Vorstellung, die es der Urgemeinde ermöglichte, den Weg des Messias als gottgewollt begreift? Gab es eine solche Glaubensvorstellung, die Jesus selbst vielleicht darin bestärken konnte, seine letzte Reise nach Jerusalem zu unternehmen? Vorliegende Studie sucht vom Alten Testament und vom spätjüdischen (vor allem apokalyptischen) Schrifttum her Antwort auf diese Fragen zu geben, die gerade heute alle am Neuen Testament Interessierten beschäftigen.
Item Description: Literaturverz. S. 78 - 82
ISBN: 3460035919